Dienstag, 23. Oktober 2018 von 09 bis 18 Uhr

Fassade 2043…
…oder welche Anforderungen werden an die Fassade in 25 Jahren gestellt?

Energy Design

Natural Forces - Nutzung natürlicher Kräfte, um Gebäudeperformance zu maximieren
Smart Skins - anpassungsfähige Gebäudehüllen
Plus Energy Buildings - Gebäude, die nicht nur nehmen sondern geben
Form follows Energy - Stadt- und Gebäudeformen, die mit Energie generiert werden

Prof. Brian Cody, Leiter am Institut-Gebäude-Energie der TU Graz

11:00 - 12:00 Uhr, Kongressbühne der architectureworld, Halle 10.1

Fassaden Systeme für die Circular Economy 2043

Im Jahr 2050 werden 2/3 der Weltbevölkerung in Städen leben. Woher sollen die Materialien für unsere wachsenden Städte kommen, wenn die Ressourcen auf dem Planeten begrenzt sind? In der Circular Economy wird das Wirtschaftwachstum vom Ressourcenverbrauch entkoppelt, indem natürliche Ressourcen bewahrt werden, erneuerbare Ressourcen optimiert, Abfall minimiert und negative Externalitäen vermieden werden. Fassaden werden zu anpassungsfähigen Systemen, die die Erweiterung, Umnutzung und Veränderung der Gebäudestruktur ermöglichen. Sie sind  aus schnell nachwachsenden Ressourcen konstruiert mit geringeren Lebenszyklen oder stellen  felxible und adpative Systeme dar, die von Dienstleistern angeboten wedern und produktiv und regenerativ sich an dem städtsichen Metabolismus beteiligen.

Dr.-Ing. Jan Wurm, Projekt Manager bei ARUP

13:00 - 14:00 Uhr, Kongressbühne der architectureworld, Halle 10.1

High Rise Structure ARTWORK

High Rise Structure ARTWORK
© Arup

Tektonik, Technik und Ästhetik der "Haut"

Gottfried Sempers Theorie der "Bekleidung" - oder "Prinzip der Bekleidung" - hatte starken Einfluss auf Designtheorien, insbesondere ein wesentliches Element zeitgenössischer Architektur: Die Vorhangfassade. Die Präsentation von Murat Tabanlioglu wird sich anhand internationaler Arbeiten und Projekte von Tabanlioglu Architects mit Fragen der Designentscheidung, Tektonik und Technologie befassen.

Murat Tabanlioglu, Inhaber Tabanlıioglu Architects (TA_)

15:00 - 16:00 Uhr, Kongressbühne der architectureworld, Halle 10.1

Anpassungsfähige Gebäudehüllen

Unsere Umwelt befindet sich in einem ständigen Veränderungsprozess. Vor allem im Kontext von Tages- und Jahreszeiten ändern sich klimatische Parameter sehr dynamisch. Nach dem Vorbild der menschlichen Haut arbeiten wir an Gebäudehüllen, die sich diesen komplexen Anforderungen responsiv anpassen. In adaptiven Fassaden werden Energieströme in und aus dem Gebäude gezielt auf das jeweilige Klima angepasst und gesteuert. Der Vortrag zeigt Strategien von adaptiven Gebäudehüllen, die mit weniger Technik mehr Nutzerkomfort bei deutlich weniger Energieverbrauch der Gebäude ermöglichen. 

Dr. Ing. Philipp Molter, studiomolter / Technische Universität München

16:30 - 17:30 Uhr, Kongressbühne der architectureworld, Halle 10.1

Abendevent Halle 11.1

Ab 17.30 Uhr findet das Abendevent in der Halle 11.1 statt. Hier mehr erfahren...

Holzbau - Lösungsansätze für die schnelle Umsetzung von Bauprojekten

Seit Jahrzehnten ist der moderne Holzbau mit CAD/CAM Vorreiter in der Digitalisierung des Bauens. Systematisierte Ansätze mit digitaler Planung in BIM, Fertigung mit Robotern sowie schlanke Abläufe in der Umsetzung ermöglichen sehr kurze Bauzeiten. Bei großen Projekten wird Holzbau (fast) immer mit Stahl oder Beton kombiniert, wodurch Lösungen notwendig werden, die interdisziplinäres Denken und Arbeiten erfordern. Der Schlüssel zu kurzen Bauzeiten und zur Wirtschaftlichkeit liegt im Finden von einfachen Lösungen, die von Beginn des Planungsprozesses mit eingebracht werden sollten.

Dipl.-Ing. (FH) Anders Übelhack, Teamleitung Akquisition DE/ CH/ LU, ZÜBLIN Timber GmbH

12:00 - 12:30 Uhr, Forum der architectureworld, Halle 10.1

Inspiration textile Architekur

Mit Membranen lassen sich einzigartig Designs und Gebäudehüllen schaffen. Die Leichtigkeit und Flexibilität der Materialien bringt eine neue Dimension für Gestaltungsfreiheit und ressourcenschonendes Bauen. Membranen können für unterschiedlichste Anwendungen eingesetzt werden, wie zum Beispiel für textile Fassaden, Dachkonstruktionen, akustische Elemente oder Sonnenschutz in allen Variationen. Lassen Sie sich inspirieren und lernen Sie neue und interessante Möglichkeiten kennen um textile Architektur erfolgreich umzusetzen. 

Sandra Güdemann und Torsten Sawatzki, Architektenberater, Serge Ferrari

12:30 - 13:00 Uhr, Forum der architectureworld, Halle 10.1

Furnierte Edelholzwerkstoffe im Hotel- und Objektbau

Es werden die unbegrenzten Möglichkeiten aufgezeigt, die diese faszinierenden und nachhaltigen Edelholzwerkstoffe für den Hotel- und Objektbau bieten. Ob klassisch elegante oder rustikale Holzarten, strukturierte Oberflächen oder ganz individuell digital bedruckt. Auch bei Brandschutzplatten oder im Akustikbereich gibt es zahlreiche Lösungen, die höchsten Ansprüchen an Design und Ästhetik gerecht werden. Edelholzwerkstoffe - für mehr Natur im Raum.

Axel Dreckschmidt, Vertrieb Nord-Deutschland bei europlac sro

14:00 - 14:30 Uhr, Forum der architectureworld, Halle 10.1

Steelcae LINC München

Bild: Pyrolave Deutschland

Pyrolave - ein glasierter Naturstein aus der Lava Frankreichs

Der glasierte Lavastein von Pyrolave ist ein außergewöhnliches Material, welches den Einsatzbereichen kaum Einschränkungen setzt. Weltweit schätzen Architekt*innen und Designer*innen die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten. Zu diesen gehören zum Beispiel komplexe glasierte Werkstücke für den Fassadenbau, exklusive Arbeitsplatten und Thekenverkleidungen sowie massive maßgefertigte Waschbecken. Um Ihnen einen besseren Eindruck zu verleihen, welche einzigartigen Projekte Sie mit Pyrolave verwirklichen können, möchten wir Sie herzlich zu unserem Vortrag einladen.

Alexander Greis M.A., Vertriebsleiter Pyrolave Deutschland

14:30 - 15:00 Uhr, Forum der architectureworld, Halle 10.1

Eleganz und Sicherheit - bodengleiche Duschen perfekt planen

Niedrige Aufbauhöhen, die Wahl der richtigen Entwässerung, die Gefahr von Wasserschäden und die optisch ästhetische Ausprägung des Gefälles in Verbindung mit Glasduschtrennwänden: das sind nur einige Herausforderungen bei der Planung von bodengleichen, barrierefreien Duschen. Ganz abgesehen von der Einhaltung gültiger Normen, wie der neuen Abdichtungsnorm 18534. Meistern Sie diese Herausforderungen mit den Lösungen von BLANKE - von normgerechten, sicheren Entwässerungen, über innovative Abdichtungen und Gefälleprofile bis hin zu designorientierten Fliesenprofilen mit mutigen Trendfarben und Oberflächen. Nicht nur elegant, sondern auch sicher!

Frederik Walter, Objektberater bei BLANKE GmbH & CO. KG

16:00 - 16:30 Uhr, Forum der architectureworld, Halle 10.1

europlac

Edelholzwerkstoffe - für mehr Natur im Raum.
© europlac